33. Bundes.Festival.Film

Die besten jungen Kurzfilme aus Deutschland 2020.

Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendfilmzentrum veranstaltet das Medienprojekt Wuppertal das diesjährige Bundes.Festival.Film. als digitales Filmfestival mit realer Filmpremiere im Autokino Wuppertal.

Viele Karten sind schon weg, aber es sind noch kostenlose Plätze im Autokino frei!
Also schnell noch kostenlos Karten reservieren für das Autokino-Event: www.bundesfestival.de

Wer nicht kommen kann, kann das Filmfestival zeitgleich auch live auf YouTube miterleben.

Programm Samstag, 13.06.2020 ab 21 Uhr:

  • Welcome und Live-Musik von Horst Wegener
  • Special Guest: Patrick Salmen
  • Preisverleihung
  • Eröffnungsfilm: „Corona Diaries – Junge Filme gegen den Untergang“
  • Best-of-Screening des Bundes.Festival.Film.

Vom 13.06. – 28.06.2020: Digitales Festival mit den besten Produktionen aus dem Deutschen Jugendfilmpreis und dem Deutschen Generationenfilmpreis 2020, Live-Chats und Videokonferenzen.

Alles kostenfrei auf YouTube, Instagram, Facebook, Vimeo: #bundesfestivalfilm

Am Sonntag, 14. Juni laden die Veranstalter dazu ein, sich im Rahmen verschiedener Videokonferenzen mit anderen Filmemacher*innen, Jurymitgliedern und Medienpädagog*innen auszutauschen.

Programm Sonntag, 14.06.2020: Online-Konferenzen

  • 14 Uhr: And the winner is – Q&A mit Juryvertreter*innen und Preisträger*innen
  • 16 Uhr: Filme machen in Corona-Zeiten
  • 18 Uhr: Medienpädagogische Filmprojekte in Corona-Zeiten

Hier gibt’s weitere Infos zu den Online-Konferenzen und zur Anmeldung.

Vor dem Filmprogramm am Samstagabend werden die diesjährigen Preisträger*innen ausgezeichnet. Unter den Nominierten sind auch zwei Filme von Wuppertaler Gruppen, die Chancen auf einen Preis haben. Es wird spannend!

Diese und weitere der besten Kurzfilme aus dem Deutschen Jugendfilmpreis und dem Deutschen Generationenfilmpreis 2020 werden am Abend im Autokino und live auf YouTube gezeigt.

Als Vorfilm gibt’s zum ersten Mal auf Kinoleinwand einen Zusammenschnitt unserer Corona Diaries, in einige von euch ihr Leben, ihre Gefühle und Gedanken während der Corona-Krise mit der Kamera in digitalen Tagebüchern dokumentieren.

Moderiert wird diese besondere Veranstaltung von der Filmemacherin Lea Dinger und dem Wuppertaler Musiker Horst Wegener, der vor dem Best-of-Filmscreening mit einigen Songs live auftreten wird.

Read more…

„Real Fake“ beim REC-Filmfestival mit dem „Silbernen Clip“ ausgezeichnet

Der Film „Real Fake“, der beim letzten NoClip zum Thema „Fake“ lief, hat in diesem Jahr beim REC-Filmfestival in Berlin in der Kategorie REC for Kids den „Silbernen Clip“ (2. Platz) gewonnen.

Die Jury schreibt dazu:
„Real Fake“ ist ein Film, der einen direkten Bezug zur Lebenswelt Internet darstellt. Er beschreibt eine wichtige, medienpädagogische Arbeitsweise: Wenn Du nicht weißt, wie Desinformationen oder Fake News funktionieren, dann stelle Desinformationen oder Fake News her. Dieses ist den Schüler*innen mit nahezu wissenschaftlicher Akribie vorbildlich gelungen.

Hier könnt ihr euch den ausgezeichneten Film noch mal angucken:

2 Filme in der Vorauswahl für den deutschen Jugendvideopreis!

Die Filme „Prokrastination“ von Arne Schramm und Boris Traper und „Unerkannt verkannt“ von Benedikt Schmoldt sind in die Vorauswahl für den deutschen Jugendvideopreis ausgewählt worden. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten und viel Erfolg beim Festival!

Und hier könnt ihr sie sehen:

„Prokrastination“ von Arne Schramm und Boris Traper:
https://www.youtube.com/watch?v=MoPwNyv3_EA

„Unerkannt verkannt“ von Benedikt Schmoldt:
https://vimeo.com/105968718

Zum Deutschen Jugendvideopreis geht’s hier lang
http://www.jugendvideopreis.de/