Premiere »Ich mach mir ’nen Kopf an« – Eine Filmreihe übers Shisha- und E-Zigarette-Rauchen

Mittwoch, 03.04.2019 um 19:00 Uhr im Rex Filmtheater Wuppertal (Kipdorf 29): Premiere der Filmreihe »Ich mach mir ’nen Kopf an« über den Shisha- und E-Zigaretten-Konsum von Jugendlichen und jungen Leuten

Eintritt frei für alle bis 27.
Kartenreservierungen und DVD-Bestellungen über medienprojekt-wuppertal.de – die Karten müssen 15 Minuten vor Filmbeginn abgeholt werden. Die DVD gibts nach der Premiere vor Ort oder beim Medienprojekt Wuppertal

In der Filmreihe wird über Interviews, Straßenbefragungen und Videotagebücher ein authentischer Einblick vermittelt, welche Rolle Shisha und E-Zigarette im Alltag von jungen Menschen spielen. In den Filmen geht es um die Motivation und die Häufigkeit des Konsums, das Wissen über die Gefahren und Risiken und die Auseinandersetzung mit dem Thema Sucht.

Die Filme der Filmreihe:

Ich mach mir ’nen Kopf an
Enzo, Marcel und Mirko rauchen schon lange Wasserpfeife. Sie bezeichnen es als ihr Hobby. Das Shisha-Rauchen entspannt sie und schafft eine angenehme Atmosphäre, wenn sie mit ihren Freunden zusammen sind. Es verbindet sie innerhalb ihrer Gruppe. Die drei jungen Männer kennen die Risiken, wollen oder können aber nicht mit dem Shisha-Rauchen aufhören und das führt sie zu einer Reflexion über das Thema Abhängigkeit.

Ich trink das Liquid
Philip ist wegen seiner Freundin Benita vom normalen Zigarettenraucher zum „Dampfer“ geworden. Auch sie dampft nun manchmal. Philip raucht zwar keine Zigaretten mehr, ist sich aber bewusst, dass er nach wie vor nikotinabhängig ist. Straßeninterviews geben einen Einblick in die allgemeine Meinung über E-Zigaretten.

Es macht halt Spaß
Straßeninterviews mit jungen Menschen geben einen Einblick in das Konsumverhalten und das Wissen um die Risiken des Shisha-Rauchens.

Im Rauschzustand
Ramazan erzählt, wie er vom gelegentlichen Shisha-Konsumenten mit 16 Jahren zum nikotinsüchtigen Raucher wurde.

Es schmeckt mir einfach
Denis berichtet in einem Vlog über seinen Shisha-Konsum.

Expert*innen-Interview
Kathrin Duhme von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung berichtet über Umfragen der BzgA, die gesundheitlichen Risiken des Shisha- und E-Zigaretten-Konsums und über Präventionsmaßnahmen und Programme, die junge Menschen dabei unterstützen, rauchfrei zu werden.

Neue Filmredaktionen zu den Themen Umwelt und Politik

Wir gründen zwei neue Filmredaktionen mit den Schwerpunkten Umwelt und Politik.

Macht mit und mischt euch ein!

  1. Treffen am 7.3. um 18 Uhr – Komm vorbei und mach mit!

In der Umweltredaktion treffen sich junge Umweltschützer*innen und Filminteressierte und diskutieren über gerechte Energiewende, Postwachstum, tierische Lebensmittel, Plastik-Alternativen oder Klimaflucht.

In der Politredaktion werden alle politischen Themen behandelt, die euch bewegen: von politischen Aktionen und Demonstrationen über Fragen zur Gestaltung unserer Gesellschaft bis hin zu Problemen wie Ungerechtigkeit und Rassismus.

Als Teilnehmer*innen besprecht und wählt ihr eure eigenen Themen und Aktionen und produziert Kurzfilme über politische Protest-Aktionen und Kampagnen. Auch Mobi-Videos oder kreative Instagram-Stories können gemeinsam inszeniert, gedreht und geschnitten werden. Veröffentlicht werden die Beiträge im Kino-Filmmagazin »borderline« und bei YouTube.

Mitmachen können alle jungen Menschen zwischen 14 und 27!

Das Medienprojekt Wuppertal unterstützt die Filmgruppen kostenfrei mit Technik, Räumen, filmischer Beratung und Kameratrainings. Treffpunkt ist immer der 1. Donnerstag im Monat um 18 Uhr beim Medienprojekt Wuppertal, Hofaue 59.

Filme können Utopien beschreiben, zum Umdenken anstoßen und dabei helfen, mehr Menschen zu mobilisieren – für unsere Zukunft!

Kontakt & mitmachen:

Medienprojekt Wuppertal
Tim Gontrum & Daniel Hermann
Fon: 0202-563 26 47
WhatsApp: 0177-739 14 05
E-Mail: redaktion@medienprojekt-wuppertal.de

Borderline 130 am 5.12., 19:30 Uhr im CinemaxX

Borderline 130 – Uraufführung von 13 Kurzfilmen + Live: Migú
am 05.12.2018 um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal,
Eintritt frei* + Special zum Jahresende: Wir verschenken DVDs und Plakate der letzten Monate!

Kartenreservierungen unter: www.medienprojekt-wuppertal.de

Gezeigt werden 13 Kurzfilme + Live: Migú

Die Filme:

Pina vs. Street
Die jugendlichen Streetdancer aus dem Haus der Jugend Elberfeld treffen auf die Tänzer des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Zwei Welten prallen aufeinander – was sie verbindet, ist die Liebe zum Tanz. Weiterlesen…

„Rechtsruck“ – Filmreihe über die Auswirkungen von Rechtspopulismus

Premiere am 27.11.2018 um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal

Eintritt frei!*

Kartenreservierungen über medienprojekt-wuppertal.de

In der Filmreihe beschäftigen sich junge Menschen mit Rechtspopulismus und seinen Auswirkungen auf eine Gesellschaft, in der zunehmend rechtes Gedankengut politisch und sozial etabliert wird. In den Kurzfilmen untersuchen und verdeutlichen die Jugendlichen aktuelle politische und soziale Tendenzen durch den Rechtspopulismus.

Nachdem sich politisch Unzufriedene zunächst auf den Straßen versammelten und ihrer Stimme dann in Wahlen Bedeutung verliehen, wird der Rechtsruck in Deutschland vor allem durch den Einzug der AfD in den Bundestag sichtbar und auch deutlich spürbar: Ob an der Kasse, bei Familienfeiern, im Sportverein, in der Bahn – immer häufiger fallen abfällige, fremdenfeindliche Sprüche und Stammtischparolen. Die Jugendlichen gehen in den Filmen der Frage nach, wie es möglich ist, sich in Diskussionen klar zu positionieren und welche Strategien es für einen erfolgreichen Widerspruch gibt. Hierfür suchen junge Filmemacher*innen auch den direkten Dialog mit Anhänger*innen rechtspopulistischer Parteien.

Die Entwicklung nach rechts zeigt sich auch in Jugendorganisationen, wie der Jungen Alternative und der Identitären Bewegung, die unter einer »hippen« Tarnkappe rechtsextreme Hetze verbreiten und so den Zulauf junger Menschen in rechtspopulistische Parteien und Gruppen fördern. Authentisch reflektieren die Jugendlichen nicht nur ihre Erfahrungen, sondern erweitern ihr Wissen durch Interviews mit Expert*innen mit dem Forschungsschwerpunkt Rechtsextremismus.
Da der Hauptkanal für rechtspopulistische Hetze soziale Netzwerke sind, über die rechte Organisationen rassistische Posts verbreiten, liegt ein weiterer Schwerpunkt der Filmreihe auf dem medialen Aspekt für den Erfolg des Rechtspopulismus.

Die Filme liefern aus der Perspektive junger Menschen Einblicke in die aktuellen rechtspopulistischen Strömungen, ihr Auftreten und ihre Argumentationsmuster und zeigen Möglichkeiten auf, sich dem zu widersetzen und sich für ein solidarisches, demokratisches Miteinander einzutreten.

 

__
Eintritt frei für junge Menschen bis 27 und alle, die Leistungen nach SGB II / SGB XII erhalten oder einen Wuppertalpass besitzen.
Alle anderen zahlen 4 €.

Premiere der Kurzfilmreihe zum Thema “Fake” aus dem Filmworkshop NoClip am Montag, 8. Oktober

Am Montag, den 8.10. findet um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal die Premiere der Kurzfilme zum Thema “Fake” statt, die Jugendliche im Rahmen des Filmworkshops NoClip in den letzten Wochen selbst produziert haben.

In ca. 30 Gruppen haben Jugendliche in den letzten Wochen 3-minütige Kurzfilme zum Thema »FAKE« quer durch alle Filmgenres produzierz: Spielfilme, Dokumentationen, Trickfilme, Musikclips, Experimentalfilme, Animationsfilme.

Wie das Thema interpretiert wird, war ihnen frei überlassen. Die Produktionszeit (Konzept, Dreh, Schnitt) eines Films lag jeweils bei ca. 2 Tagen. Filmkenntnisse waren nicht notwendig, alle Gruppen wurden, soweit notwendig, von MedienpädagogInnen und FilmemacherInnen des Medienprojekts Wuppertal angeleitet.

Am Montag, den 8. Oktober um 19:30 Uhr werden alle produzierten Kurzfilme im CinemaxX Wuppertal (Bundesallee 250) in Kino 1 uraufgeführt.
Dort gibt es die Filme dann auch auf DVD.

Der Eintritt ist frei für alle bis 27!

Borderline 129

am 19.09.2018 um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal
10 Kurzfilme + Live: Lyschko

Eintritt frei für junge Menschen bis 27 und alle, die Leistungen nach dem SGB II/SGB XII erhalten oder einen Wuppertalpass haben.

Die Filme:

Revenge at Dootinu: A Star Wars Story
Nachdem Jedi-Meister Wedu die Freunde von Wobi gnadenlos getötet hat, ist dieser nun fest entschlossen sich an Wedu zu rächen. Weiterlesen…