Der Film setzt sich auf experimentelle Weise mit dem Thema „Schauen und angeschaut werden“ auseinander. Er stellt Fragen nach voyeuristischen Blickhierarchien und der Objektifizierung von Körpern und mischt dabei dokumentarische mit narrativen Elementen.